Zwei neue Kurse & ein Ziel: Perspektiven.

December 4, 2018

Mit deiner Unterstützung konnten wir in Brasilien in den letzten Monaten zwei neue Kurse realisieren. «Mauern fürs Leben» will sich neben den bestehenden BauarbeiterInnen- und ElektrikerInnen-Kursen gezielt für die Förderung der Frauen sowie den Umweltschutz einsetzen. Es freut uns, dass wir mit zwei neuen Kursen diesem Ziel bereits einen Schritt näher gekommen sind.

 

 

ElektromonteurInnen-Kurs

Unser Präsident Yves Störi hat in seinen Aufenthalten nicht selten beobachtet, wie defekte Ventilatoren, Klimaanlagen oder sogar ganze Kühlschränke im nahegelegenen Urwald entsorgt oder einfach in den Fluss geworfen wurden. Die Vereinsleitung hat deshalb entschieden, dieser Problematik entgegenzuwirken und gemeinsam mit der lokalen Projektleitung einen Lösungsvorschlag erarbeitet. In Kooperation mit unserem brasilianischen Partner SENAI wurde ein Kurs geschaffen, in dem die Teilnehmenden lernen, wie solche Elektrogeräte repariert werden können. 

Nach intensivem Theorie- und Praxisunterricht durften 20 Teilnehmende ihr Diplom feierlich entgegennehmen. Uns und vor allem die Umwelt freut’s! Die Kursteilnehmenden haben nun eine Möglichkeit, ein eigenes Einkommen zu generieren. Denn an defekten Geräten wird es in der Region nicht mangeln und längerfristig können mehrere Familien nachhaltig davon profitieren.

BäckerInnen-Kurs

Obwohl wir alle unsere Kurse explizit für Frauen und Männer ausschreiben, ist die Mehrheit unserer bisherigen Kursteilnehmenden männlich. Um auch die Bedürfnisse der Frauen im Dorf abzuholen, haben wir uns deshalb in den fünf Dorfteilen jeweils einem Abend mit ihnen ausgetauscht und nach Ideen gesucht. Die Erkenntnisse aus diesen Gesprächen waren eindeutig: Bäcker- oder Konditorinnen sind gefragt. Und genau das konnten wir ermöglichen. Im August unterrichtete eine ausgebildete Köchin unserer Partnerorganisation SENAI 20 Teilnehmende über vier Wochen. Was für freudige Bilder sind dabei entstanden:

Die Teilnehmenden, vorwiegend Frauen, lernten, wie man aus regionalen Produkten und mit den nötigen hygienischen Vorkehrungen, verschiedenste Backwaren herstellen kann. Ebenso erlernten sie, wie man optimal ein kleines Geschäft aufbaut und die Produkte gewinnbringend verkaufen kann.

 

Zur Diplomübergabe waren die ganzen Familien eingeladen und sogar der Bürgermeister Aleandro Passarino erschien und hielt eine berührende Laudatio:

 

Was uns besonders sehr freut: Drei Wochen nach Kursende schrieb uns die lokale Projektleiterin, dass mehrere Frauen zusammen kleine Essens-Stände am Dorfplatz errichteten. Wir freuen uns riesig über den Erfolg und nur schon im Gedanken an die Leckereien, läuft uns das Wasser im Mund zusammen. Yeah!

 

Um die Frauenförderung und den Umweltschutz durch «Mauern fürs Leben» weiter voranzutreiben, arbeiten wir gemeinsam mit der lokalen Projektleitung an neuen Ideen und freuen uns, dich im nächsten Blog darüber zu informieren.

 

 

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Dritter Kurs gestartet: Premiere im Nachbardorf

April 24, 2016

1/1
Please reload

Aktuelle Einträge